Referenzprojekte Stadtplanung & Freianlagen

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl an Referenzprojekten zum Thema Stadtplanung und Freianlagen.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an Herrn Stefan Büttgen

Freiraumgestaltung Weltkulturerbe Pfalzbezirk, Aachen

Auftraggeber:Stadt Aachen
Zeitraum:2011 – 2014
Projekt:Umgestaltung der Freitreppe am Rathaus, des Klosterplatzes, der Ritter-Chorus-Straße und der Johannes-Paul-II-Straße. Mit dem Konzept zur Gestaltung der Freiräume wird Geschichte im Stadtraum wieder lesbar. In Im Zuge der Umgestaltung wurden die Bereiche barrierearm bzw. -frei gestaltet.
Leistungen:Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauoberleitung, Örtl. Bauüberwachung
Bausumme:1,43 Mio. € brutto
Referenzblatt:Referenzblatt Pfalzbezirk

Umgestaltung Holz- und Dahmengraben, Aachen

Auftraggeber:Stadt Aachen
Zeitraum:2008 – 2009
Projekt:
  • 700 m² Steinteppiche aus Betonsteinpflaster
  • 2.250 m² Blaubasalt-Natursteinpflaster
  • Komplette Beleuchtung
  • 8 Freischwingebänke
  • 6 Unterflurmüllbehälter
  • 1 Brunnenstock
Leistungen:Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauoberleitung, Örtl. Bauüberwachung, SiGeKo
Bausumme:760.000 € brutto
Referenzblatt:Referenzblatt Holz-/Dahmengraben

Wurmpromenade, Herzogenrath

Auftraggeber:Stadt Herzogenrath
Zeitraum:2019 – laufend
Projekt:Die Wurmpromenade ist ein komplexes Projekt in der Schnittmenge von Maßnahmen der umweltfreundlichen Verkehrserschließung, des Hochwasserschutzes und der Schaffung von Erlebnis- und Aufenthaltsqualitäten im urbanen und natürlichen Raum.
Leistungen:

HOAI, LP 1-9 für Freianlagen und Verkehrsanlagen sowie begleitende Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit

[In Zusammenarbeit mit archigraphus GbR]

Bausumme:1,1 Mio. € brutto
Referenzblatt:Referenzblatt Wurmpromenade

Umgestaltung Bahnhofsumfeld Wegberg

Auftraggeber:Stadt Wegberg
Zeitraum:2010-2011, 2013, 2020-2021
Projekt:Der Bahnhof Wegberg und dessen Umfeld wiesen vor dem Umbau sowohl in gestalterischer als auch in funktionaler Hinsicht erhebliche Defizite auf und entsprach in keiner Hinsicht einem modernen ÖPNV-/SPNV-Verkehrsverknüpfungspunkt. Ziel war es, den Vorplatz zu einem attraktiven Treffpunkt und verbindendem Element für die am Bahnhof befindlichen Verkehrsanlagen zu gestalten.
Leistungen:LP 1-9 für Verkehrsanlagen, Örtliche Bauüberwachung, Bauantrag für Parkplätze
Bausumme:525.500 € brutto
Referenzblatt:Referenzblatt Bahnhofsumfeld Wegberg