„Der Rursammler“ – fast schon eine kleine Berühmtheit in der Region

Mit Beginn der Baumaßnahmen zur Sanierung des Rursammlers Anfang 2018 wird nicht nur in der Tagespresse des Öfteren über den Rursammler berichtet… der Rursammler hat sogar eine eigene viersprachige Zeitung!

Auf diese ansprechende und für jeden leicht zugängliche Weise können sich Bewohner und Besucher der Stadt Monschau über die Sanierung des im Bett der Rur verlegten Abwasserkanals und die damit einhergehenden Maßnahmen informieren.

Schacht des maroden Rursammlers im Bett der Rur

Ausgabe 1 des „Rursammlers“ erschien im Januar 2019 und stellt zunächst das Gesamtprojekt näher vor. Auch unserem Kollegen Georg Vosen, der das Projekt seitens des Ingenieurbüros H. Berg & Partner GmbH betreut, ist in dieser Ausgabe ein Artikel gewidmet.

In Ausgabe 2 stellt Georg Vosen im Interview mit dem „Rursammler“ das zur Sanierung eines Abschnitts des Rursammlers verwendete sogenannte Kurzrohr-Reliningverfahren vor. Des Weiteren wird über den Stand der Kanalbauarbeiten in der Innenstadt berichtet, welche ebenfalls durch unser Büro geplant und gebauleitet werden.

Baumaßnahme im Bereich Richters Eck / Stadtstraße
Baumaßnahme im Bereich Richters Eck / Stadtstraße

Die nächste Ausgabe des Rursammlers wird wahrscheinlich Anfang 2020 erscheinen und die dann anstehenden Baumaßnahmen näher beleuchten.

Auch der Abwasserreport, eine Veröffentlichung der KommunalAgentur NRW GmbH, widmet sich in den 2.2019, 3.2019 und 4.2019 (erscheint Dez 2019) dem Rursammler. Georg Vosen stellt über die drei Ausgaben das Gesantprojekt, wasserrechtliche Aspekte zur Baudurchführung im Gewässer und die aufwendige Öffentlichkeitsrabeit der Stadt Monschau  zu diesem anspruchsvollen und zukunftsweisenden Großprojekt vor.