GEWÄSSER - Archiv

01.10.2020
Tag des offenen Denkmals 2020 – Aachener Bäche zurück ans Licht
Im Rahmen des „Tages des offenen Denkmals“, der dieses Jahr am 13. September unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“ zum ersten Mal weitgehend digital stattfand, hielt Helmut Berg einen Vortrag über die Aachener Bachkanäle. Das Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“ ist dabei ganz unterschiedlich auslegbar und kann folgende Themenschwerpunkte umfassen: […] weiterlesen
04.08.2020
Die Inde – eine treue Begleiterin
 Für das Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH ist die Inde inzwischen seit über 20 Jahren eine „treue Begleiterin“. Die Bekanntschaft begann in den 1990er Jahren mit einem ersten Projekt zur Verlegung der Inde im Zuge der Rekultivierung des Tagebaus Inden. Damals hat das IB Berg für die Rheinbraun AG die Genehmigungsplanung erstellt. Noch heute […] weiterlesen
11.03.2020
Aachener Bäche zurück ans Licht: Ein Herzensprojekt
Kurz vor Weihnachten 2016 erhielt das Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH zusammen mit dem Büro archigraphus GbR von der Stadt Aachen den Auftrag zur Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie, welche die technischen, gestalterischen und finanziellen Grundlagen untersucht, um die Aachener Bäche wieder sichtbar und erlebbar zu machen. Der Untersuchungsraum bezog sich dabei ausschließlich auf den Innenstadtbereich. […] weiterlesen
29.11.2016
Neue Oberflächenabdichtung der Staumauer des Kronenburger Sees
Die Stauanlage Kronenburger See wurde vor  40 Jahren als Steinschüttdamm mit Oberflächenabdichtung aus Asphaltbeton hergestellt. Neben dem primären Ziel des Hochwasserschutzes hat sich der See und seine Umgebung in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen  Freizeit- und Erholungsstandort und somit zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor hat in der strukturschwachen Nordeifel entwickelt. weiterlesen
15.07.2014
Keller blieben trocken – Hochwasserschutzmaßnahmen in Stolberg-Atsch zeigen Wirkung
Die anhaltenden starken Regenfälle Anfang Juli haben vielerorts in der Region für starke Überschwemmungen, vollgelaufene Keller und überflutete Straßen gesorgt. Nicht so im Inde-Abschnitt im  Gewerbepark Stolberg-Atsch. Hier blieben Keller und Wohnungen dank des neu geschaffenen Rückhalteraumes sowie der neuen großen Auenlandschaft von den Wassermassen verschont. weiterlesen
08.11.2013
Renaturierung der Inde und Umgestaltung der Wehre im Gewerbepark Stolberg-Atsch abgeschlossen
Als wichtigster Zufluss der Rur, der nicht durch Talsperren reguliert ist, bestimmt die Inde entscheidend das Hochwassergeschehen an der unteren Rur und beeinflusst dadurch auch die Maas. Nachdem im vergangenen Jahrhundert viele Flüsse und Bäche begradigt und in ein Betonkorsett gezwungen wurden, hat man seit einiger Zeit die Notwendigkeit der Renaturierung zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit, […] weiterlesen
25.10.2013
Burtscheider Rosenquelle aus der Versenkung geholt
Trotz leerer Stadtkassen ist es mit Hilfe von Spenden gelungen, die Burtscheider Rosenquelle „aus der Versenkung“ zu holen. Seit Mitte Oktober schmückt eine mit Grauwacken verkleidete Stahlkonstruktion inklusive Multimedia-Station den Burtscheider Kurpark. weiterlesen
20.10.2013
Von Kormoranen, Malermuscheln und Einkaufswagen – Entleerung des Kronenbuger Sees
Der Zweckverband Kronenburger See führt im Vorfeld der Sanierung der Oberflächenabdichtung ein Untersuchungsprogramm durch. Zu diesem Zweck sind Materialentnahmen und -untersuchungen aus der Asphaltdichtung und dem darunterliegenden Schotter im Dammstaubereich vorgesehen, so dass die komplette Entleerung des Kronenburger Sees erforderlich ist – eine Premiere in der 37-jährigen Geschichte des Stausees. Vorbereitet und koordiniert wurden diese […] weiterlesen
17.07.2013
Nach gut 50 Jahren im „Betonkorsett“ wieder frei – die Inde bei Stolberg-Atsch
Fast auf den Tag genau 3 Monate nach dem ersten Spatenstich konnte die Inde – die an dieser Stelle von den Stolbergern „Münsterbach“ genannt wird – ihr neu gestaltetes Bett am Rande des Gewerbegebietes Stolberg-Atsch wieder in Anspruch nehmen. Die Renaturierungsmaßnahme, für die der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) verantwortlich zeichnet und die vom Ingenieurbüro H. Berg […] weiterlesen
22.01.2013
Betonsanierung und Brückensanierung neu im Angebot
In Deutschland, Belgien und Luxemburg verlagert sich der Bedarf nach Ingenieurleistungen in zunehmendem Maße vom Neubau zur Sanierung von Bauwerken (Betoninstandsetzung, Betonsanierung, Brückensanierung, etc.). Dem tragen wir Rechnung durch Fortbildung unserer Ingenieure (s.u.) und der Erweiterung unseres Leistungsangebotes für die Beton- und Brückensanierung. weiterlesen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter: